• Start
  • Drucken
  • Hilfe
  • Inhalt
  • Impressum
  • English
  • Suche

Zurzeit bearbeiten wir folgende Forschungsprojekte:


Erfolg von Leistungen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeitsplatzes (LEEA)

Ziele und Inhalte

Im Rahmen der Forschungsförderung der Deutschen Rentenversicherung Bund führen wir das Projekt „Erfolg von Leistungen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeitsplatzes (LEEA)“ durch. Auf der Datenbasis des Scientific Use File SUFRSDLV13B werden folgende Fragen bearbeitet: Wie viele Personen erhalten im Zeitverlauf LEEA u.a. auch in Leistungsketten? Welche dieser Leistungsketten sind typisch? Sind diese Leistungstypen erfolgreicher als ähnliche Leistungstypen ohne LEEA? Welche personen- und kontextbezogenen Merkmale beeinflussen den Erfolg? Ist die Prädikationskraft von personenbezogenen Merkmalen vom regionalen Arbeitsmarkt abhängig?

Ansprechpartner:

Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln
Dr. Christian Hetzel (Projektleitung)
Tel: 0221/277599-17, E-Mail: hetzel@iqpr.de

Pfeil nach oben Symbol zur Übersicht


PAUSE – Pflegende Angehörige unterstützen, stärken, entlasten

Ziele und Inhalte

Ausgangspunkt des Projektes sind die hohen Belastungen im Rahmen häuslicher Pflege und die teils kritische gesundheitliche Situation vieler pflegender Angehöriger. Ziele des Projektes sind, pflegende Angehörige in der Bewältigungsfähigkeit ihrer Lebenssituation zu unterstützen, zu stärken und zu entlasten. Dazu soll belastungsreduzierendes und gesundheitsförderliches Verhalten angeregt, die subjektive Belastung gemindert und die emotionale Stabilität gefördert werden, indem professionelle Unterstützung und Selbsthilfe kombiniert wird. Im Zentrum steht ein 4-Tage-Seminar für pflegende Angehörige. Dieses soll gemeinsam mit der BARMER GEK entwickelt, beworben, durchgeführt und evaluiert werden. Das Seminar soll im Rahmen gesetzlicher Leistungen finanziert werden. Die Ergebnisse dienen der Weiterentwicklung von Angeboten für pflegende Angehörige und sollen allen Kranken- und Pflegekassen zur Verfügung gestellt werden.

Laufzeit und Projektpartner

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Laufzeit beträgt insgesamt 3 Jahre (01.10.2013 bis 30.09.2016). Es besteht eine enge Projektpartnerschaft mit der BARMER GEK. Informationen zum Projekt von Seiten der BARMER GEK finden Sie hier.

Ansprechpartner:

Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln
Dr. Christian Hetzel (Projektleitung)
Tel: 0221/277599-17, E-Mail: hetzel@iqpr.de

Pfeil nach oben Symbol zur Übersicht